News aus der Welt des Datenschutzes

Aktuelles

Es ist eine Binsenweisheit: „Daten, die nicht gespeichert werden, machen auch keine Probleme“. Und trotzdem speichern wir alle oftmals unnötig viele Daten bzw. geben zu viele Daten an Dritte weiter. 

Wer kennt das nicht: Eine Datei muss schnell mal außerhalb des Firmennetzwerks bearbeitet werden. Doch die Datei ist zu groß für eine E-Mail? Oder Sie wünschen den Komfort einer App auf dem Smartphone? Auch wenn’s eilig ist: Denken Sie kurz nochmal nach… Der spontane Transfer von Dateien an Geräte oder Speicherorte außerhalb des Firmennetzwerks birgt zahlreiche Gefahren. 

So wichtig der persönliche Kontakt im Geschäftsleben auch ist: Die Bedeutung von Dienstreisen und Messen wird abnehmen. Stattdessen werden Videokonferenzen und Webinare an Bedeutung gewinnen. Vermutlich wird die Videokamera am Arbeitsplatz zukünftig doch häufiger eingeschaltet, um einen kleinen Rest an „Persönlichkeit“ zu retten.

Heutzutage wird immer öfter auch außerhalb des Büros gearbeitet. Dies betrifft bei weitem nicht mehr nur die Außendienstmitarbeiter. Immer mehr Beschäftigte möchten (oder müssen) zeitweise auch von Zuhause aus arbeiten. Der „mobile Umgang“ mit personenbezogenen Daten ist natürlich datenschutzrelevant.

Als Mitarbeiter dürfte Ihnen inzwischen bekannt sein, dass Ihr Arbeitgeber einen Datenschutzbeauftragten bestellt hat, und dass Datenschutz im Unternehmen gelebt wird. Doch was bedeutet das ganz konkret für Sie? Was können Sie tun? Wo können Sie sich informieren? Dies soll der vorliegende Blogbeitrag erläutern. Um es vorweg zu nehmen: Dieser Blog soll keine bestehenden Regelungen in Frage stellen, oder gar ersetzen. Er soll nur sensibilisieren. Das ganze Spektrum des Datenschutzes auf einer Seite finden Sie hier; knapper und präziser kann man den Datenschutz nicht auf den Punkt bringen! Was sonst noch wichtig ist: 

Jeder kennt das Recht am eigenen Bild. Doch wie gestaltet sich dies bei einer betrieblichen Weihnachtsfeier? In Zeiten der Digitalkamera sind (manchmal ungeliebte) Schnappschüsse schnell in alle Welt verteilt.

Zugegeben: Bei einer lockeren und fröhlichen Weihnachtsfeier denkt niemand großartig darüber nach, wen er zu welcher Gelegenheit fotografiert. Dabei gibt es durchaus manchmal Situationen, in denen jemand nicht so gerne abgelichtet wird. Von einer großzügigen Verteilung im Kollegenkreis mal ganz zu schweigen.

 

Microsoft Windows 10 sendet täglich tausende "Diagnose-Daten" an US-amerikanische Server. Die deutschen Aufsichtsbehörden sehen das kritisch. Seit dem 07.11.2019 gibt es ein Prüfschema, um die Rechtmäßigkeit von Windows 10 zu beurteilen. Das Ergebnis ist wohl: Keine Chance. Was tun? Das Prüfschema befindet sich hierdie weitergehenden technischen Aspekte hier

Immer wieder berichtet die Presse über Funde von sensiblen Kunden- oder Beschäftigten- Daten im Papiermüll. Die Datenschutzgesetze schreiben vor, dass ein unbefugter Zugriff auf personenbezogene Daten verhindert werden muss. Davon sind nicht nur elektronische Datenträger betroffen, sondern auch das Papier. Daher müssen alle Mitarbeiter (und auch das Reinigungspersonal) darauf achten, dass alte Unterlagen oder Akten nicht im normalen Papiermüll entsorgt werden.

Zertifizierung

logo dekra Fachkraft Datenschutz

Mitgliedschaft

logo bvd ev
logo bsb mit system

Kontakt

Data-Protection-Service I Externer Datenschutzbeauftragter

Harksheider Strasse 93b, 22399 Hamburg

Tel: 040-97 07 19 15
Fax: 040-97 07 19 15

Datenschutz

für Unternehmen in Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen
© 2020, Data Protection Service