Ergreifen Sie zielgerichtet

Datenschutzmaßnahmen

Datenschutzmaßnahmen für Unternehmen in Hamburg

Datenschutzbestimmungen hamburg

Datenschutzmaßnahmen sind spezifische Schritte und Vorkehrungen, die ergriffen werden, um personenbezogene Daten vor unbefugtem Zugriff, Verlust, Missbrauch, Änderung oder Offenlegung zu schützen. Sie sind darauf ausgerichtet, die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit der Daten zu gewährleisten und sicherzustellen, dass die Daten gemäß den geltenden Datenschutzgesetzen und Vorschriften behandelt werden. Data-Protection-Service als externer Datenschutzbeauftragter kann alle Datenschutzmaßnahmen eines Unternehmens prüfen.

Die genauen Datenschutzmaßnahmen können je nach Kontext und Art der verarbeiteten Daten variieren, aber im Allgemeinen umfassen sie:

 

  1. Zugriffskontrolle: Hierbei geht es darum, den Zugriff auf personenbezogene Daten auf autorisierte Benutzer zu beschränken. Dies wird durch die Verwendung von Passwörtern, Benutzerkonten, Berechtigungen und anderen Authentifizierungs- und Autorisierungsmechanismen erreicht.
  2. Verschlüsselung: Die Verschlüsselung wird eingesetzt, um personenbezogene Daten während der Speicherung und Übertragung zu schützen. Durch die Umwandlung der Daten in einen nicht lesbaren Code wird sichergestellt, dass sie nur von autorisierten Personen entschlüsselt werden können.
  3. Sicherheit der IT-Infrastruktur: Dies beinhaltet die Implementierung von Sicherheitsmaßnahmen wie Firewalls, Intrusion Detection Systems (IDS), Antivirenprogrammen und regelmäßigen Sicherheitsupdates, um die IT-Systeme vor Angriffen und Malware zu schützen.
  4. Datensparsamkeit: Die Prinzipien der Datensparsamkeit besagen, dass nur diejenigen personenbezogenen Daten erhoben und gespeichert werden sollten, die für den vorgesehenen Zweck notwendig sind. Dies minimiert das Risiko und den Umfang potenzieller Datenschutzverletzungen.
  5. Schulungen und Sensibilisierung: Schulungen und Schulungsprogramme für Mitarbeiter sind wichtig, um das Bewusstsein für Datenschutzpraktiken zu schärfen und sicherzustellen, dass sie die Best Practices im Umgang mit personenbezogenen Daten verstehen und umsetzen.
  6. Datenschutzrichtlinien und -verfahren: Unternehmen sollten Datenschutzrichtlinien und -verfahren entwickeln und implementieren, um sicherzustellen, dass Datenschutzprinzipien eingehalten werden. Dies umfasst die Festlegung von Verantwortlichkeiten, das Verfahren zur Meldung von Datenschutzverletzungen, den Umgang mit Anfragen betroffener Personen und die Einhaltung rechtlicher Anforderungen.
  7. Datenschutz-Folgenabschätzung: In bestimmten Fällen ist eine Datenschutz-Folgenabschätzung erforderlich, um die Auswirkungen einer geplanten Datenverarbeitung auf den Datenschutz zu bewerten. Dies ermöglicht es, potenzielle Risiken zu identifizieren und angemessene Maßnahmen zur Risikominderung zu ergreifen.

Datenschutzmaßnahmen vs. Technisch-Organisatorische Maßnahmen (TOM´s)

Der Unterschied zwischen Datenschutzmaßnahmen und technisch-organisatorischen Maßnahmen (TOMs) liegt in ihrem Fokus und ihrer Reichweite:

  1. Datenschutzmaßnahmen: Datenschutzmaßnahmen beziehen sich auf alle Maßnahmen, die ergriffen werden, um den Schutz personenbezogener Daten sicherzustellen und die Einhaltung der geltenden Datenschutzgesetze und -vorschriften zu gewährleisten. Sie umfassen verschiedene Aspekte, wie zum Beispiel die Zugriffskontrolle, die Verschlüsselung, die Datensparsamkeit, Schulungen und Sensibilisierung der Mitarbeiter sowie die Implementierung von Datenschutzrichtlinien und -verfahren. Datenschutzmaßnahmen konzentrieren sich auf den Schutz der Daten selbst und haben einen breiteren Anwendungsbereich, der auch organisatorische und rechtliche Aspekte umfasst.
  2. Technisch-organisatorische Maßnahmen (TOMs): Technisch-organisatorische Maßnahmen beziehen sich speziell auf die technischen und organisatorischen Vorkehrungen, die ergriffen werden, um den Schutz personenbezogener Daten sicherzustellen. Sie konzentrieren sich auf die technische Infrastruktur, die Prozesse und Verfahren, die eingesetzt werden, um personenbezogene Daten zu verarbeiten, zu speichern und zu schützen. TOMs umfassen zum Beispiel den Einsatz von Firewalls, Verschlüsselungstechnologien, Sicherheitsupdates, Zugangskontrollen, Protokollierung und Überwachung. TOMs sind spezifischer und technischer ausgerichtet als Datenschutzmaßnahmen und bilden den technischen und organisatorischen Rahmen für den Schutz personenbezogener Daten.

Insgesamt kann man sagen, dass TOMs eine Unterkategorie von Datenschutzmaßnahmen sind. Während Datenschutzmaßnahmen den gesamten Datenschutz umfassen und auch organisatorische und rechtliche Aspekte berücksichtigen, fokussieren sich TOMs speziell auf die technischen und organisatorischen Vorkehrungen, die ergriffen werden, um den Datenschutz zu gewährleisten. Beide sind jedoch eng miteinander verbunden und arbeiten zusammen, um einen umfassenden Datenschutz zu gewährleisten.

Zertifizierung

logo dekra Fachkraft Datenschutz

Mitgliedschaft

logo bvd ev
logo bsb mit system

Kontakt

Externer Datenschutzbeauftragter in Hamburg
André Schombel

Harksheider Strasse 93b, 22399 Hamburg

Tel: 040-97 07 19 15
Fax: 040-97 07 19 15

Datenschutz

für Unternehmen in Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen
© 2023, André Schombel